GALERIE BARTHEL + TETZNER
Nonkonforme Kunst aus der DDR
Klaus Hähner Springmühl Katalog

Klaus Hähner-Springmühl

„Eine Art Untergrund-Beuys“

Ulrike Knöfel im SPIEGEL Nr. 42/2012

Wichtigster Intermediäre Happenings- und Performance Künstler der DDR, „das entfant-terrible“ der DDR-Kunstszene

Fotocollagen und experimetelle Mischtechniken.

Blick in die Ausstellung Klaus Hähner-Springmühl 2018/19 in der Galerie Barthel + Tetzner
Klaus Hähner-Springmühl Kunstder DDR
Klaus Hähner-Springmühl, zwei Collagen, 1994, aus der Ausstellung 2018/19 in der Galerie Barthel + Tetzner
Klaus-Hähner Springmühl, Kunst in der DDR
Klaus-Hähner Springmühl, o.T. (U-Bahn Japan), 1994, vs handschrftlich:“ KHS 94″, Fotografie-Collage + Überzeichnung, 100 x 70 cm
Klaus-Hähner Springmühl, Kunst in der DDR
Klaus-Hähner Springmühl, Spielzeug, 1989, verso handschriftlich:“ Spielzeug KH 89″, Mischtechnik, 102 x 73 cm
Zu den Katalogen

Biografie

Klaus Hähner-Springmühl, Kunst der DDR
Vorzugsausgabe Kat. Klaus Hähner-Springmühl, 1992, hrsg. Galerie Barthel + Tetzner Köln, Belrin, Chemnitz

1950
Geboren in Zwickau.

1969-1972
Studium Bauwesen in Cottbus.

1971
Beginn der künstlerischen Arbeit; Zeichnungen, Fotografien, Montagen, Aktionen.

seit 1972
Beteiligung an Improvisationskonzerten in Dresden (u.a. mit A.R.Penck).
Experimentelle Arbeiten mit M.Freudenberg (Malerei-Musik- Performances).

Klaus Hähner Springmühl Performance
Performance von KLAUS HAEHNER-SPRINGMUEHL (14.01.87) – Vortrag des politischen Jugendliedes ‚Unsere Heimat‘ als Musikschleife mit Gitte Haehner-Springmuehl, Frank Rassbach, Silke Dikomey, Tobias Tetzner

1990-1992
Reisen durch Europa.

1992
Einjähriger Aufenthalt in Japan.

2006
In Leipzig gestorben.

Seit 1988 zahlreiche Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen, Kataloge und Editionen.

Vertreten auf internationalen Kunstmessen durch die Galerie Barthel + Tetzner Köln, Chemnitz, Berlin.

Werke in zahlreichen privaten und öffentlichen Sammlungen.

  • Medienresonanz

„Einer, der immer Grenzen austesten wollte“

Olaf Nicolai im Gespräch mit Christine Watty

Deutschlandfunk Kultur: Das Enfant terrible der DDR-Kunstszene, 06.09.2018

„Das Kunstwerk war der Entstehungsprozess“

Alfred Weidinger, Museumsmanager

Deutschlandfunk Kultur: Expressive Kunst eines Autodidakten, 05.09.2018

„Hähner-Springmühl, eine der einflussreichsten Persönlichkeiten in der oppositionellen Kunstszene der DDR“

Jürgen Kleindienst

Zum Artikel: Klaus Hähner-Springmühl: Bildermuseum zeigt die Kunst eines Außenseiters – Leipziger Volkszeitung, 25.02.2019

Eindrücke der Ausstellung „Klaus-Hähner-Springmühl. Kandidat“ im Bildermuseum Leipzig, 12.09.2018

Die Ära Weidinger geht zu Ende – Bilder aus seiner Leipziger Zeit, 02.01.2020

„Wir haben ganze Kirchen leer gespielt“

Gitte Hähner-Springmühl, Frau des Künstlers

Klaus Hähner-Springmühl: Kandidat für den Weltruhm? – Freie Presse, 27.09.2018