Search


Artist


Non-conforming art in the GDR 1949-1990


Karl-Heinz Adler, Gerhard Altenbourg, Hermann Glöckner, Eberhard Göschel, Klaus Hähner-Springmühl, EW Hartzsch, Osmar Osten, AR Penck, Wolfram Schneider, Dieter Tucholke, Max Uhlig, Steffen Volmer, Claus Weidensdorfer,

artist group CLARA MOSCH  (Carlfriedrich Claus, Michael Morgner, Thomas Ranft, Dagmar Ranft-Schinke, Gregor Torsten Schade (Kozik)





Other artists:
artist group KOLLEKTIV HERZOGSTRASSE (München): u.a. Hans-Matthaeus Bachmayer, Heiko Herrmann, Thomas Niggl, Helmut Sturm,

 

Georg Baselitz, Joseph Beuys, Eduardo Chillida, Francisco Farreras, HAP Grieshaber, Franz Hitzler, Helmut Rieger, HP Zimmer ...

Tip:
KLAUS HAEHNER-SPRINGMUEHL

extensive Catalog

Non-conforming art in the GDR (1949 - 1990)
                           
Since 1989: approx. 600 exhibitions in our galleries in Berlin, Cologne, Chemnitz, in museums, institutions, art associations, at international art fairs Basel, Koeln, Madrid, Frankfurt + 200 catalogs + portfolio + art books + publications + editions + gallery + pleinairs + ...

click:  NEWS   _   INFO   _   HISTORY   _   1990-2005   _   2006-    . . .

2019: 30 years fall of the Berlin Wall - 30 years GALLERY BARTHEL+TETZNER
+49 172-3927886. Gunar Barthel + Tobias Tetzner.gb@barthel-tetzner.de
We look forward to your visit - by appointment - in both galleries.

Michael Morgner

"ECCE HOMO". 1994. Neunteiliger Gedichtzyklus von Harald Gerlach († 2001) + neun ganzseitige Radierungen über Prägungen auf HAHNEMÜHLE-Bütten + zahlreiche Prägedrucke.
Mappe mit 10 Doppelbögen, auf dem Nachsatzblatt in Farbstift signiert "Morgner" und "H. Gerlach" sowie datiert. Titelbogen mit Prägung "Angst" in Blei signiert, datiert und nummeriert. (die 10 gefalteten Bögen sind lose in der Kassette eingelegt).
Format: 58 x 82 cm (aufgeschlagen), 10 gefaltete Bögen, 1 Blatt Impressum. (M. 59,5 x 43 cm).
Auflage:100 Exemplare. 70 arabisch nummerierte + 30 römisch nummerierte Künstler- und Verlegerexemplare. Im Impressum vom Autor und Künstler signiert.

Handsatz in der Garamond bei Hahndruck Kranichfeld.
Matthias Mann druckte die Radierungen und Prägungen.
Ludwig Vater gestaltete die Kassette.
Edition burgart Presse + Galerie Barthel+Tetzner.
Seltene Künstlermappe.

Michael MORGNER, 1942 in Chemnitz geboren. Studium an der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst. Mitglied der Künstlergruppe "CLARA MOSCH" 1977-1982. Das Thema ECCE HOMO beschäftigt MORGNER seit Anfang der 80er Jahre. Mit diesem Zyklus hat sich M. erstmals der Buchform zugewandt, seit 1990 vertreten von der Galerie Barthel+Tetzner, Berlin, auf den internationalen Kunstmessen u.a. Basel, Madrid, Köln. Verleihung zahlreicher Preise.

Clara Mosch 1977 - 1982 / Werke und Dokumente

Galerie Gunar Barthel Berlin + Galerie Oben Chemnitz,
1997, 140 Seiten mit zahlreichen Abb.

(Umschlag Vorderseite: Original-Kontaktabzüge des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR)

 

Das Standardwerk zur Geschichte der Künstlergruppe, zu den Editionen und Aktivitäten


Nur noch wenige Exemplare

Carlfriedrich Claus: Das druckgraphische Werk

Werkverzeichnis der Druckgraphik 1968 - 1998
Lindenau-Museum Altenburg;
2000, 135 Seiten mit zahlr.s./w.Abb. + 33 Farbabb.

SOUVERÄNE WEGE: Werke 1949 - 1989

Gerhard Altenbourg, Carlfriedrich Claus, Hermann Glöckner, Eberhard Göschel, Michael Morgner, Max Uhlig
1997, 160 Seiten mit 50 Farb- und zahlreichen s./w.Abbildungen, mit ausführlichen Werkbiografien, mit Texten von Karin Thomas und Matthias Flügge und mit einem Grußwort von Lothar Späth

CLARA MOSCH

Ralf-Rainer Wasse
Die Gruppe CLARA MOSCH auf dem Hof, 15.5.1982,
Fotografie + Montage, (Offset-) Lithografie, 1997, hrsg. anlaesslich des 20. Gruendungsjubilaeums der Gruppe)

59 x 75 cm,

signiert von den fünf MOSCH-Künstlern: CLaus (gest. 1998), RAnft, Ranft-Schinke, MOrgner, SCHade (später: Kozik),
(der Name der Künstlergruppe ist ein Akronym aus den ersten Buchstaben der Nachnamen der Mitglieder).
(selten auch, daß überhaupt alle 5 MOSCH-Künstler signiert haben, CLAUS ist 1998 gestorben).

Ex. Nr. 3.
= sehr seltenes Exemplar,
die Druckvorlage wurde später als MOSCH-Plakat verwendet);

.

Hermann Gloeckner

Zwei (!) vollstaendig ausgefuehrte, eigenstaendige Tempera-Arbeiten
(beidseitige, sog. "Wendearbeit"), 1948/1956

1. Arbeit Vorderseite:: o.T. (Rasterformation in verschiedenen Brauntoenen),
(als Hoch- und Querformat zu praesentieren),
monogrammiert:"HG" + signiert "Glöckner"

2. verso: weitere, vollstaendig ausgefuehrte, eigenstaendige
Tempera-Arbeit: o.T. (Nierenform vor blauem Grund)
(als Hoch- und Querformat zu praesentieren),

beide Arbeiten: Tempera auf festem Papier, 28,8 x 35,8 cm,

in doppelseitigem Rahmen (weiß), staubfrei verklebt,
von beiden Seiten + wechseld als Hoch- und Querformat zu betrachten

Klaus Hähner-Springmühl

2012 hrsg. von Christoph Tannert
für das Künstlerhaus Bethanien, Berlin,
mit einem Vorwort von Christoph Tannert,
mit Texten von
Gunar Barthel,
Erich Wolfgang Hartzsch,
Barabara Köhler,
Claus Löser,
Florian Merkel,
Olaf Nicolai,
Christoph Tannert,
Joerg Waehner,

deutsch/englisch, 128 Seiten,
mit 130 Abbildungen.
Euro 25.-

Annaeherung - Projekt Truebsbachberg

'Annaeherung - Projekt Truebsbachberg',
Zyklus, bestehend aus 15 Radierungen von 14 Kuenstlern,
(HM Bachmayer, Dietrich Bartscht, Klaus Haehner-Springmuehl, EW Hartzsch, Heiko Herrmann, GT Kozik, Michael Morgner, Thomas Ranft, Dagmar Ranft-Schinke, Armin Saub, Dieter Strauch, Helmut Sturm, Klaus Suess, Steffen Volmer + 1 Gemeinschafts-Radierung).

Noch waehrend der Ausstellung der Kuenstlergruppe KOLLEKTIV HERZOGSTRASSE in Berlin (vom 20.10.- 28.11. 1989) ensteht die Idee, einen gemeinsamen Radierteppich zu "weben". 1991 beginnen bei zahlreichen Treffen in Berlin, Chemnitz und Muenchen die Vorarbeiten. 1992 enstehen im Atelier von THOMAS RANFT (auf dem Truebsbachberg in Chemnitz) die Arbeiten. Es ist das erste gemeinsame Projekt von West - und Ostkuenstlern. Es beinhaltet 15 Gemeinschaftsarbeiten, die zusammengesetzt ein Gesamtkunstwerk ergeben.

Ausstellung in der Galerie Barthel+Tetzner, Koeln 13.11.92 - 16.01.93,
mit Katalog, 12.- Euro.

Alle Werke in einer Mappe, Auflage 12 Exemplare.

BIBLIOTHEK

BIBLIOTHEK zur Bildenden KUNST in der DDR
 
ca. 450 Bildbände/Kataloge.

Ueberwiegend vergriffene Kataloge, Monographien, Werkverzeichnisse, Werkübersichten, Theoretische Abhandlungen und Überblicksdarstellungen zur KUNST in der DDR und Wendezeit / zu Kuenstlern, die in der DDR ihr Werk begannen (1949 - 1990/91 - einige Werke bis 2005).

Einige Kataloge + Werkverzeichnisse von den Künstlern signiert, einige sogar als Vorzusgausgabe mit beigelegter Originalgrafik
.

aus aktueller Ausstellung