GALERIE BARTHEL + TETZNER
Nonkonforme Kunst aus der DDR

Max Uhlig

Dresden, Künstler, DDR Kunst, nonkonform
Max Uhlig, o.T. (Landschaft aus Südfrankreich), 1992, Aquarell, 42,5 x 83 cm
Max Uhlig, Dresden, Künstler, DDR
Max Uhlig, o.T. (Landschaft), 1977, Tusche auf Japanpapier, 57 x 95 cm
Zu den Katalogen

Biografie

1937
Geboren in Dresden.

1954-1960
Studium an der Hochschule für Bildende Künste, Dresden bei den Professoren
Hans Theo Richter und Max Schwimmer.

1961-1963
Meisterschüler bei Hans Theo Richter an der Deutschen Akademie der Künste in Ost-Berlin.

1964-1966
Arbeit als Grafikdrucker für Künstlerfreunde und –kollegen (u.a. für Carlfriedrich Claus).

1966
Erste Malerbildnisse.

1970
Ölmalerei, farbige Kreiden und Aquarelle (Bildnis-Malerei im Atelier, Pleinair-Malerei in Mecklenburg und im Erzgebirge).

1986
Mappenwerk „Landschaften“ (Hg. Gunar Barthel)

seit 1990
Reisen in die USA, Dänemark, Holland, Frankreich, Indien, Norwegen, Spanien.

1992-2007
Arbeitsaufenthalte in Südfrankreich.

1995
Professur an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden.

1996
Atelierbrand.

2020 Einweihung Kichenfenster der gotischen St.-Johannis-Kirche, Magdeburg.



Seit 1962 zahlreiche Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen, Kataloge und Editionen.

Von 1992 – 2005 vertreten auf internationalen Kunstmessen, u.a. ART BASEL, ARCO MADRID, ART COLOGNE durch die Galerie Barthel+Tetzner, Köln, Chemnitz, Berlin

Werke in zahlreichen privaten und öffentlichen Sammlungen.