GALERIE BARTHEL + TETZNER
Nonkonforme Kunst aus der DDR
CLARA MOSCH

Dagmar Ranft-Schinke

Gründungsmitglied der Künstlergruppe und Produzentengalerie CLARA MOSCH.

Hauptwerke: Aquarelle und Mischtechniken. Pegasus-Variationen.

Dagmar Ranft-Schinke, zwei Tusche-Zeichnungen
Dagmar Ranft-Schinke, links: „Was passeirt denn da?“, Tusche, Unikat, 41,5 x 59 cm;
rechts: „Kommt ihr nicht zu nah ?“, Tusche, Unikat, 42 cm x 60 cm

Biografie

Dagmar Ranft-Schinke war Gründungsmitglied der Produzentengalerie und Künstlergruppe CLARA MOSCH aus Karl-Marx-Stadt/Adelsberg.

1944 in Chemnitz geboren

1968 Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig

1969 erste Arbeiten zu “Pegasus”, “Vision” und “Mensch-Natur”

1977-1982 Mitglied der Künstlergruppe “CLARA MOSCH

1983 Preisträgerin “100 ausgewählte Graphiken der DDR”

1994 & 1996 Aufenthalte und Ausstellungen in der Galerie Montserrat, New York

1997 Kulturpreis Brandenburg “Sonnensegelring”

2001 erste Objekte aus Acryl und Metall

2007 Teilnahme “Umbruch gestalten”, Deutscher Werkbund – Ausstellung – Wettbewerb

Quelle: https://rebel-art-galerie.de/portfolio/dagmar-ranft-schinke/

Zahlreiche Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen, Kataloge und Editionen.

Von 1994-2005 vertreten auf internationalen Kunstmessen u.a. ART BASEL, ARCO MADRID, ART COLOGNE durch die Galerie Barthel + Tetzner Köln, Chemnitz, Berlin.

Werke in zahlreichen privaten und öffentlichen Sammlungen.

Quelle Bild – CLARA MOSCH: https://m.bpb.de/cache/images/9/56179-3×2-article620.jpg?7327B