Search


Artist

KUNST IN DEUTSCHLAND (nach 1945)


Kunst in der DDR (1949 - 90)

Karl-Heinz Adler, Gerhard Altenbourg, Hermann Glöckner, Eberhard Göschel, Klaus Hähner-Springmühl, EW Hartzsch, Wolfram Schneider, Dieter Tucholke, Max Uhlig, Steffen Volmer, Claus Weidensdorfer,
Künstlergruppe
CLARA MOSCH: Carlfriedrich Claus, Michael Morgner, Thomas Ranft, Dagmar Ranft-Schinke, Gregor Torsten Schade (Kozik)

Münchner Künstlergruppen

SPUR,
KOLLEKTIV HERZOGSTRASSE: Diri, Heiko Herrmann, Thomas Niggl, Armin Saub, Helmut Sturm, Heinz Weld

Weitere Ausstellungen (u.a.)

Hans-Matthäus Bachmayer, Joseph Beuys, Andreas Bindl, Francisco Farreras, HAP Grieshaber, Franz
Hitzler, Osmar Osten, Helmut Rieger, HP Zimmer

Art from the GDR. Since 1989 ca. 200 exhititions ... ART Basel, Art Cologne, ARCO Madrid ... more than 300 catalogues + editions + portfolios + artbooks ... cooperation on publications ...

Present exhibition

Eberhard Göschel

Gegenüber, 1990
oil on canvas, (metalframe) 100 x 120 cm

Provinienz: Privatsammlung Berlin

SOUVERÄNE WEGE: Werke 1949 - 1989

Gerhard Altenbourg, Carlfriedrich Claus, Hermann Glöckner, Eberhard Göschel, Michael Morgner, Max Uhlig
1997, 160 Seiten mit 50 Farb- und zahlreichen s./w.Abbildungen, mit ausführlichen Werkbiografien, mit Texten von Karin Thomas und Matthias Flügge und mit einem Grußwort von Lothar Späth

Hermann Glöckner

Helle und dunkle Erhebungen (Aufgipfelung)

1976, Unikat-Faltung, Tempera, 50,1 x 71,9 cm

verso l.u. handschriftlich signiert + datiert "Glöckner 1976", re.unten bezeichnet "71/80"

Abb.: Katalog Nationalgalerie Berlin, Nr.174, S.85

Abb.: Katalog Institut für Auslandsbeziehungen Nr.68/Abb.S.114

Abb.: Katalog Ulm Nr.70 / Abb.S.76

(weißer Rahmen)

Michael Morgner

Aufsteigender, 1979, Mischtechnik auf Leinwand,
242 x 187 cm,
VS monogrammiert u. datiert: "m 79"
verso: Zweite Mischtechnik (verworfen ? / Entwurf für eine anderes Werk)

Es handelt sich um ein, noch in der MOSCH-Zeit entstandenes Hauptwerk (aus der sog. blauen Phase). Ende der 70-erJahre findet Morgner zu seinem unverwechselbaren Stil der radikalen Konzentration auf Figur und Metapher. Auf existentielle Haltung reduzierte Figuren werden mit grafischen Gesten und Zeichen konfrontiert. In dieser Zeit sind nur wenige großformatige Bilder entstanden. Sie gelten als erster Höhepunkt im Schaffen Morgners. Sie befinden sich in privaten und öffentlichen Sammlungen (u.a.Museum Ludwig).

Provinienz: Sammlung Berlin (1991 erworben).

Klaus Hähner-Springmühl

ohne Titel, 1984
Fotoübermalung, 50 x 36 cm

AR Penck

o.T. (yxy yxy yy), 1976,
Latex auf Leinwand,
100 x 115 cm,

ausgestellt: Der Riss im Raum - Positionen der Kunst seit 1945 in Deutschland, Polen, der Slowakei und Tschechien,
Ausstellung vom 26.11.1994 - 5.2.1995, im Martin-Gropius-Bau Berlin + 13.3.1995 - 18.4.1995 in der Galeria Zacheta Warschau + 19.9.-19.11.1995 in der Galerie der Hauptstadt Prag,

mit Katalog, 346 Seiten,
abgebildet auf Seite 206.

Provinienz: Privatsammlung Berlin

Klaus Hähner-Springmühl, ausgestellt Kuenstlerhaus Bethanien Berlin, 2013

o.T., 1991,
Übermalung (Tusche, Ölkreide), Foto (Handabzug auf Barytpapier),
Collage auf Karton,
102 x 93 cm

Abb.: Seite 67
im
Katalog KLAUS HÄHNER-SPRINGMÜHL,
Künstlerhaus Bethanien,
Berlin, 2013  

aus aktueller Ausstellung